1/5

Sie wollen ein Haus bauen...

 

Ein eigenes Haus zu bauen, ist ein Entschluss fürs Leben. Es geht nicht nur um viel Geld, sondern auch um das Heim Ihrer Familie. Umso schwerer ist es, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und begleiten Sie Schritt für Schritt auf dem Weg zu Ihrem Traumhaus.

Ein Einfamilienhaus

 

In der Regel wird so ein freistehendes Haus, in dem eine Familie dauerhaft wohnen kann, bezeichnet. Man kann Einfamilienhäuser in verschiedene Kategorien einteilen:

  • offene oder geschlossene Bauweise: Haus, Doppelhaushälfte oder Reihenhaus

  • Anzahl der Stockwerke: Bungalow oder mehrstöckiges Haus

  • Größe und Stil: Villa, Stadthaus, Anwesen oder Hütte

  • Bauweise: Massivhaus, Ziegelhaus, Holzhaus, Fertigteilhaus oder Ökohaus 

  • Energieverbrauch: Niedrigenergiehaus, Passivhaus oder gar Plusenergiehaus

 

 

Das Raumprogramm

 

Noch bevor Sie sich Gedanken über die Bauweise oder den Architekten machen, sollten Sie sich überlegen, was Ihr Eigenheim unbedingt braucht und was Sie gerne hätten. Eine junge Familie hat andere Wünsche und Bedürfnisse als ein älteres Ehepaar. Umso wichtiger ist es, bei der Planung auch die Anforderungen für später nicht außer Acht zu lassen. Eine gewisse Flexibilität im Grundriss ist immer von Vorteil. Jedes Haus braucht gewisse Standardräume. Dazu zählen Badezimmer, WC, Küche, Wohnzimmer und je nach Größe der Familie ein oder mehrere Schlafzimmer. Die erste Frage ist also: Wer wird, auch in Zukunft, in diesem Haus wohnen? Welche Generationen, in welchem Alter, werden hier leben? Welche Bedürfnisse haben diese Bewohner?

 

Wer Kinder hat oder welche plant sollte darauf achten, dass die Kinderzimmer in etwa gleichwertig sind. Ein Au-pair braucht einen eigenen Bereich und ein pflegebedürftiges Familienmitglied eine barrierefreie Ausstattung. Für die Eltern wäre ein privater Rückzugsbereich vielleicht wünschenswert. Apropos Wünsche... Hier gibt es praktische Überlegungen wie ein zweites Badezimmer, ein Hauswirtschaftsraum, ein Arbeitszimmer oder ein Gästezimmer. Und dann sind da noch die Träume von einem Atelier, Fitnessraum, Wellnessbereich, Schwimmbad, Heimkino oder Sonstiges. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt, sofern man sich beim Grundriss wieder auf das Wesentliche rückbesinnt. Schließlich wollen Sie Ihr Haus nicht nur planen, sondern auch bauen. 

 

 

Wie groß soll ein Haus sein?

 

Die Größe des Projekts wird einerseits vom Raumprogramm – also Anzahl der benötigten Räume – und andererseits vom Baubudget bestimmt. Die Tiroler Wohnbauförderung legt für Neubauten eine Nutzfläche von minimal 30 und maximal 150 m² fest. Dazu kommen noch Flächen für Garage oder Carport, Terrasse, Balkone und eventuell Keller. Baut man ohne Wohnbauförderung, kann man die Größe seines Hauses selbst bestimmen.

 

Und die Baukosten?

 

Das ist ein sensibles Thema. Die Kosten pro m² Wohnfläche hängen nicht nur von der Größe und der Planung des Projekts ab, sondern auch von der Qualität der eingesetzten Materialien. Wir haben festgestellt, dass es große Differenzen gibt in der Auffassung was zu den Baukosten gehört. Unserer Meinung nach zählen dazu nicht nur die Herstellungskosten für das Haus, sondern auch die Kosten für Außenanlagen, Küche, Bad, Möbel, Lampen usw. Wir nennen auf unserer Homepage bewusst keine konkreten Beträge, um Äpfel-Birnen-Vergleiche zu vermeiden. In einem persönlichen Gespräch geben wir gerne Auskunft.

Waldaufstraße 8

A 6060 Hall in Tirol

+43 5223 22525

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Pinterest Icon