Haus in Flaurling

ⓒ Melis + Melis | Architekturbüro

150 m² + 50 m² Wohnfläche  |  450 m² Grund  |  leichter Hang  |  Holzbau  |  Keller  |  Passivhaus  |  2005

Prämiert von „Schöner Wohnen“

 

Das Projekt wurde vom bekannten Magazin „Schöner Wohnen“ zum drittschönsten Fertigteilhaus Europas gekürt. Das Urteil der Jury: individuell, kompakt und energetisch vorbildlich. Unser Einfamilienhaus in Seefeld konnte im gleichen Wettbewerb den 17. Platz für sich behaupten. Beide Häuser wurden in Fertigteilbauweise errichtet. Mit einem klassischen Fertigteilhaus aus dem Katalog kann man die Projekte aber nicht vergleichen. Unsere Häuser sind nicht von der Stange, sondern individuelle Einzelentwürfe, die mit einem Zimmereiunternehmen aus der Region umgesetzt wurden. 

Viel Platz auf wenig Grund

Es war nicht einfach auf einem Grundstück mit 450 m² ein Zuhause für eine sechsköpfige Familie zu schaffen. Den vorhandenen Platz optimal zu nutzen war beim Entwurf das oberste Prinzip. Für die Eltern des Hausherrn wurde eine barrierefreie Einliegerwohnung im Erdgeschoß eingerichtet. Aufgrund der begrenzten Grundstücksfläche blieb da für ein normales Haus – mit Küche-Essen-Wohnen im Erdgeschoß und die Schlafräume im Obergeschoß – zu wenig Platz übrig. Die Einteilung der Wohnräume musste neu durchgedacht werden. Durch die geschickte Planung fühlen sich jetzt drei Generationen auf 200 m² Wohnfläche rundum wohl, können zusammen leben und doch für sich sein.

Generationenhaus

Eingang, Küche und Essbereich der Familie befinden sich im Erdgeschoß. Der Garten und die überdachte Terrasse werden mit den Eltern geteilt. So lassen sich alltägliche Dinge wie Mittagessen oder Gartenarbeit gemeinsam erleben. Der große Wohnbereich wurde in das Obergeschoß verlagert und bildet ein sehr privates Wohnzimmer mit freiem Blick nach Westen, auf die Hohe Munde. Die Garage – im Südwesten platziert, um die Fläche für die Zufahrt so gering wie möglich zu halten – dient als Dachterrasse. Highlight ist der integrierte Whirlpool im Freien. Das Raumprogramm wird durch zwei Kinderzimmer und einen großzügigen Elternbereich – jeweils mit eigenem Bad – ergänzt.

Bauweise

Für die Familie stand von Anfang an fest, dass Ihr neues Haus aus Holz sein sollte. „In Tirol hat Holzbau Tradition“ sagt der Bauherr. Dabei denkt er nicht an den typischen Landhaustil, sondern an großzügige, luftige Räume mit 3,0 m Höhe. Im modernen Holzbau kein Problem. Die natürliche Wohnatmosphäre, die hervorragende Ökobilanz und die kurze Bauzeit sind weitere Argumente, die für diese Bauweise sprechen.

Passivhaus

Ein weiteres Anliegen der Bauherren war die Ausführung in Passivhausqualität. Energieeffizientes Bauen wird in Zukunft immer wichtiger werden – nicht nur der Umwelt zuliebe, sondern vor allem für die eigene Geldtasche. Mit einer kontrollierten Wohnraumlüftung, Wärmepumpe und Solaranlage können die Heizkosten drastisch gesenkt werden. Das Prinzip eines Passivhauses ist einfach. Es ist so konzipiert, dass es möglichst viel Energie aufnimmt und möglichst wenig Energie verliert. Die Sonne und die Abwärme aller elektrischen Geräte, Lampen und Bewohner reichen aus, um das Haus zu beheizen. Auf eine herkömmliche Heizung kann bei einer guten, sonnigen Lage verzichtet werden. Das Passivhaus in Flaurling verbraucht mit 320 m² Wohnfläche (inklusive Keller) nur 13 Kilowattstunden pro m² im Jahr. Das sind um die 25 Euro im Monat für Heizung und Warmwasser – für beide Haushalte zusammen. 

Waldaufstraße 8

A 6060 Hall in Tirol

+43 5223 22525

  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Instagram Icon
  • Weiß Pinterest Icon